DANKE

Veröffentlicht am 06.04.2020 in Gesundheit
 

Heldinnen und Helden des Alltags, so nennen wir gerade die eigentlichen Leistungsträger unserer Gesellschaft.

Sie zeigen uns, welche Jobs in Krisenzeiten von besonderer Bedeutung sind!

Mein Dank gilt Ihnen, dem medizinischen und pflegerischen Personal, dem Verkaufspersonal, den Mitarbeitenden der öffentlichen Verwaltungen und Dienstleistungen, den Mitarbeitenden der sozialen Dienste und der Hilfsorganisationen, den Feuerwehren und der Polizei. Sie sind es, die bei uns in Bonn, in Deutschland und auch in der ganzen Welt besonders dazu beitragen, dass wir trotz der erforderlichen Einschränkungen gesund bleiben oder gesund werden können. Danke.

Meine Anerkennung richtet sich auch an die Eltern, die zu Hause arbeiten, dabei gleichzeitig Kinder betreuen und mit ihnen lernen und an die Lehrerinnen und Lehrer, die in jetzt Online-Programme zum Lernen bereitstellen. Örtliche Betriebe, die auf Lieferung nach Hause umstellen, kämpfen nicht nur ums Überlegen, sondern tragen dazu bei, dass unsere Stadtteile lebendig bleiben. Kunstschaffende. Sportvereine und andere machen tolle Online-Angebote, die uns allen helfen, die Zeit zu Hause zu gestalten. Die Hilfsbereitschaft der Initiativen und Einzelpersonen, die durch Einkäufe, Gespräche und andere Dinge in ihrem Umfeld helfen, ist geradezu überwältigend.

Danke sagen allein genügt aber nicht. Wichtig ist, dass wir diesen Dank auch ummünzen in spürbare Anerkennung.

Als erste Schritte müssen Arbeitsbedingungen und Gehälter des medizinischen und pflegenden Personals deutlich verbessert werden.

Krankenhäuser und Hilfsorganisationen müssen krisensicher ausgestattet werden, auf Dauer!

Die Digitalisierung muss endlich einen viel höheren Stellenwert erhalten, und zwar überall in Deutschland, in jedem kleinen Ort.

Wir bleiben jetzt zu Hause, wenn unser Job das erlaubt, damit sich der Anstieg der Erkrankungen verlangsamt. Und wenn wir die Krise bewältigt haben, sorgen wir gemeinsam dafür, dass unsere Heldinnen und Helden des Alltags so viel verdienen, wie sie verdienen.

Das dürfen wir nicht vergessen. Dafür setze ich mich ein!

 

Homepage Gabi Mayer- Rat der Stadt Bonn