Hier sind Sie richtig!

Wolfgang Groß

Die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten im Stadtbezirk Hardtberg kümmern sich um Ihre Anliegen. Wir leben hier, engagieren uns in den Vereinen und für die Vereine, leben und arbeiten in Ihrer Nachbarschaft. Wir schätzen die vielen schönen Ecken des Hardtbergs und setzen uns dafür ein, dass die politischen Entscheidungen vor unserer Haustür genauso sozialdemokratisch sind, wie dies für die „große Politik“ nötig ist. Sprechen Sie uns an, wir freuen uns!

Ihr Wolfgang Groß
Vorsitzender der Hardtberger SPD

 

 

01.07.2017 in Topartikel Ortsverein

Feste feiern im Stadtbezirk Hardtberg

 

Während der stellvertretende Bezirksbürgermeister Gisbert Weber, Rene Ay, Bonns Bundestagsabgeordneter Ulrich Kelber, die Stadtverordnete der SPD Binnaz Öztoprak, Leon Schwarze unterwegs beim Derletalfest waren, hat unsere Stadtverordnete Gabi Mayer mit den Kindern und Eltern der GGS und OGS Medinghoven Schulfest gefeiert.
Viel los im Stadtbezirk Hardtberg an diesem Wochenende... .

Die Sozialdemokraten haben sich vom schlechten Wetter nicht abhalten lassen und bedanken sich bei allen Beteiligten, Eltern, Kindern und Vereinen, sowie den Organisatoren, ohne die diese schönen Feste im Stadtteil nicht stattfinden könnten.

 

13.07.2017 in Unterbezirk von SPD Bonn

Politisch-Sein ist keine Frage des Alters – Gründung der „JuSo Schüler*innen“

 

Die Bonner Jungsozialist*innen verschaffen den Schülerinnen und Schülern durch eine eigene Arbeitsgruppe in der SPD und der Stadtgesellschaft künftig mehr Gehör. Am Montag, den 10. Juli 2017, wurde die neue AG „JuSo-Schüler*innen“ gegründet und ein Sprecher-Team gewählt. Die Doppelspitze bilden die 15-jährige Maymouna Chegdali und der 21-jährige Kaveh Javadi. Die Schülerin Chegdali, die am Friedrich-Ebert-Gymnasium die 10. Klasse besucht, sieht ihre Arbeitsschwerpunkte im kommenden Jahr unter anderem bei der Digitalisierung. „Die schwarz-gelbe Landesregierung hat hier viel versprochen, aber noch wenig Konkretes vorgelegt. Deshalb werden wir genau darauf achten, ob sie auch liefert“, so Chegdali. Javadi, der ursprünglich aus dem Iran stammt und gerade sein Abitur am Bonner Abendgymnasium macht, will sich vor allem der Integration von Geflüchteten widmen. Gemeinsam mit vielen jungen Genossinnen und Genossen beschlossen die beiden am Montagabend ein anspruchsvolles Programm, in dem sie neben der Integration von Geflüchteten an Bonner Schulen auch Erste Hilfe als Pflichtthema im Unterricht diskutieren wollen.

12.07.2017 in Landespolitik von SPD Bonn

Landesregierung schleift MieterInnenrechte mit Bonner Stimmen

 

Langsam kommt der neue Landtag ins Rollen und die ersten Entscheidungen zeigen für wen sich die Bonner Abgeordneten von CDU und FDP einsetzen - die Bonner Bürgerinnen und Bürger oder die Immobilienwirtschaft. Am 12. Juli hatte das Plenum unter anderem einen Antrag der SPD-Landtagsfraktion zum Thema Mietrecht auf der Tagesordnung. Dieser wurde mit den Stimmen aller vier Bonner Landtagsabgeordneten abgelehnt.

„Dieser Antrag sah vor, die Landesregierung dazu zu bewegen, verschiedene Verordnungen und Gesetze, die die Interessen der Mieterinnen und Mieter in NRW schützen, zu erhalten und weiterzuentwickeln“, erklärt Peter Kox, Vorsitzender des Sozialausschusses der Stadt Bonn. „Beispielsweise wird die Beseitigung der Mietpreisbegrenzungsverordnung zu noch schneller steigenden Mieten führen. Die Zweckentfremdungsverordnung gibt den Kommunen Werkzeuge an die Hand, um zu verhindern, dass in regulären Mietwohnungen überteuerte Kurzzeitvermietungen, etwa für Medizintouristen, angeboten werden. Gerade auch für Bonn sind diese Regelungen, die schwarz-gelb auf Landesebene abschaffen möchte, von großer Bedeutung, um dem Wohnungsmangel entgegen zu treten und den Mietpreisanstieg zu bremsen.“

12.07.2017 in Landespolitik von SPD Bonn

Bonner SPD kritisiert Abschaffung des anonymisierten Bewerbungsverfahrens in NRW

 

Die schwarz-gelbe Koalition in Düsseldorf will das erst kürzlich von der SPD-geführten Landesregierung eingeführte anonymisierte Bewerbungsverfahren für die öffentlichen Stellen im Land wieder abschaffen. Diese Ankündigung der neuen CDU-Staatssekretärin für Integration in Nordrhein-Westfalen, Serap Güler, stößt bei der Bonner SPD auf starke Kritik und Unverständnis.

"Die anonymisierte Bewerbung ist ein Instrument, das wichtig und notwendig ist, um Chancengerechtigkeit zu fördern", stellt die Vorsitzende der AG Migration und Vielfalt der Bonner SPD Binnaz Öztoprak klar, "Wir sehen, dass Migranten auf dem Wohnungsmarkt, im Bildungssystem und auch auf dem Arbeitsmarkt immer noch strukturell benachteiligt sind. Jetzt das anonymisierte Verfahren – das längst internationaler Standard ist – wieder abzuschaffen, ist eine integrationspolitische Rolle rückwärts, die wir ablehnen und für falsch halten."

 

 

11.07.2017 in Kommunalpolitik

L 261: Radweg zwischen Röttgen und Lengsdorf soll saniert werden

 

In der Sommerzeit sind viele Bonnerinnen und Bonner mit dem Fahrrad unterwegs. Doch nicht alle Wege sind in einem einwandfreien Zustand. Eines der Sorgenkinder ist der Radweg zwischen Röttgen und Lengsdorf. Auf Initiative der SPD-Stadtverordneten für Röttgen und Ückesdorf, Elisabeth Zaun, hat der Hauptausschuss nun beschlossen, die Verwaltung möge Straßen.NRW kontaktieren mit dem Ziel, dass der Landesbetrieb, als für die Sanierung von Landesstraßen und den zugehörigen Radwegen zuständige Behörde, den Radweg saniert.

„Derzeit zeichnet sich der Radweg zwischen Röttgen und Lengsdorf vor allem durch Unebenheiten und starke Überwucherung durch die Randbepflanzung aus“, erklärt Elisabeth Zaun. „Dies führte in der Vergangenheit oftmals zu gefährlichen Situationen, etwa wenn im Herbst nur selten Laub und Äste beseitigt wurden. Die Sanierung des Radweges muss jetzt zügig angegangen werden. Denn diese wichtige Verbindung aus Röttgen in den Stadtbezirk Hardtberg sollte bald wieder uneingeschränkt nutzbar sein. Bei der zunehmenden Zahl von E-Bikes, mit denen teilweise höhere Geschwindigkeiten erreicht werden können, muss die Sicherheit der Radwege noch größere Beachtung erfahren.“

05.07.2017 in Bundespolitik von SPD Bonn

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg als „Innovative Hochschule“ ausgezeichnet

 

Die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg ist vom Bund-Länder-Wettbewerb „Innovative Hochschule“ mit ihrem Konzept „Campus to world“ ausgezeichnet worden. Die Hochschule will in den kommenden fünf Jahren mit dem Konzept einer Innovation-Mall die Zusammenarbeit mit der Wirtschaft ausbauen und so den Transfer von der Wissenschaft in die Praxis fördern.

„Ich gratuliere der Hochschule sehr herzlich zu dieser Auszeichnung“, freut sich Bonns Bundestagsabgeordneter Ulrich Kelber. „Das Konzept den Wissens- und Technologietransfer auszubauen und es auch in Richtung Kommunen und Bürgergesellschaft zu öffnen ist zukunftsweisend und entscheidend für den wirtschaftlichen Erfolg unserer Region.“

 

Mitglied werden

Kalender

Alle Termine öffnen.

26.07.2017, 19:00 Uhr
AK EUROPA: Sitzung #4 2017 & Sommergrillen
Ort: Parteiheim Bad Godesberg (Moltkestr. 3)

26.07.2017, 20:00 Uhr
AG Migration & Vielfalt: Vorstand
Ort: OLIVE BONN (Brüdergasse 12; 53113 Bonn)

27.07.2017, 19:00 Uhr
OVe Bad Godesberg-Nord & -Süd: Grillabend
Ort:

02.08.2017, 18:00 Uhr - 19:30 Uhr
Bürgersprechstunde mit Binnaz Öztoprak, Stadtverordnete im Rat der Stadt Bonn
Ort: Telefonisch, 0178 3127878

Counter

Besucher:716165
Heute:23
Online:1